Sport in der Krebsnachsorge

Seit 1985 führt der VGS in Kooperation mit den Medizinischen Einrichtungen der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf eine Sportgruppe als Rehabilitation tumorkranker Kinder mit Bewegungseinschränkungen durch.

 

Die sportliche Betätigung im Umgang mit der Behinderung ermöglicht das Entdecken neuer Bewegungsmöglichkeiten. Über vielseitige Bewegungserlebnisse erfahren die Kinder einen positiven Zugang zu ihrem Körper.

 

Durch gezielte spielerische Schulung werden das Gleichgewichtsvermögen, die Koordination sowie das Wahrnehmen und Erleben verbessert. Die Leistungsfähigkeit kann somit gesteigert werden.

 

Positive Bewegungserlebnisse unterstützen die Stärkung des Selbstbewusstseins, wodurch Ängste von Kindern und Eltern abgebaut werden können. Die Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Kindes wird positiv unterstützt.

 

Die sozialen Kontakte unter den Betroffenen fördern den Erfahrungsaustausch und die Akzeptanz.