Atemwegs- und Stoffwechselerkrankungen

Es gibt vielfältige Atemwegserkrankungen mit unzähligen Ursachen wie Infektionen, Allergien, Verengungen der Atemwege, Zerstörung des Lungengewebes, Krankheiten der Blutgefäße im Atemwegssystem. Insbesondere bei chronischen Erkrankungen der Atemwege (z.B. COPD, chronische Bronchitis) ist eine gezielte Sport- und Bewegungstherapie unabdingbar.

 

Stoffwechselerkrankungen können den Fettstoffwechsel, den Kohlenhydratstoffwechsel, den Eiweißstoffwechsel oder den Mineralstoffwechsel betreffen. Sie können angeboren oder auch im Laufe des Lebens "erworben" werden.

 

Beispiele für Stoffwechselerkrankungen sind:

  • Diabetes mellitus
  • Fettstoffwechselstörung / Hyperlipidämie
  • Metabolisches Syndrom
  • Gicht
  • Schilddrüsenunterfunktion / Überfunktion
  • Morbus Addison, Morbus Conn, Morbus Cushing
  • Mukoviszidose

Auch hier ist regelmäßige, moderate Bewegung induziert, um körperliche Beschwerden zu lindern und ihre persönliche Gesundheit zu verbessern.


COPD


Unter einer COPD (chronisch obstruktive Lungenentzündung) versteht man eine chronische Erkrankung der Lunge, die auf entzündeten und dauerhaft verengten Atemwegen beruht. 

COPD wird häufig als  „Raucherhusten“ verharmlost, dabei ist die COPD eine lebensbedrohliche Lungenkrankheit, die auf dem  vierten Platz der Todesursachenstatistik steht.

 

Bei der Bewegungs- und Sporttherapie geht es darum Fehl-& Schonhaltungen, die durch die Atemnot und den chronischen Husten entstehen zu beseitigen. Durch eine moderate Gymnastik und verschiedene Atemübungen sollen die Teilnehmer mehr Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer erlangen, um wieder besser ihren persönlichen Alltag zu bewältigen.

DIABETES


Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) gehört in Deutschland mit ca. acht Millionen Betroffenen zu einer Volkskrankheit. Diese krankhafte Störung des Zuckerstoffwechsels mit dauerhaft erhöhtem Blutzucker (Hyperglykämie) kann verschiedene körperliche Symptome mit dauerhaft erhöhtem Blutzucker (Hyperglykämie) vorliegt hervorrufen.

Erhöhte Blutzuckerwerte können die Nervenbahnen schädigen, sodass im Laufe einiger Jahre Sensibilitätsstörungen auftreten können und/ oder das Sehvermögen nachlässt.

 

Über eine Messung eines Langzeitblutzuckerwertes beim Arzt kann ein bestehender Diabetes diagnostiziert werden.

 

In der Behandlung von Diabetes spielen Sport, Bewegung und Ernährung eine große Rolle und durch eine gesundheitsorientierten Lebensstil können viele Folgeerscheinungen vom Diabetes vermieden werden.